Das Glücksburger Wappen

Das Wappen der Stadt Glücksburg (Ostsee) zeigt einen goldenen (gelben) Schild mit daraufstehendem glühenden rotem Rost mit 16 quadratischen Feldern. Der Griff des Rostes zeigt nach unten, die vier Füße zeigen nach links oben. Dies ist die Beschreibung des Glücksburger Wappens, wie sie im § 1 der Hauptsatzung der Stadt Glücksburg (Ostsee) festgeschrieben ist.

Dieses Wappen, das ebenfalls das Wappen des Herzogtums Glücksburg (1622-1779) war, hatte Glücksburg bereits im Jahre 1878 angenommen.

Es handelt sich hierbei um das Hardesiegel der Munkbrarup-Harde, dessen Heraldik aus den historischen Beziehungen zum Rudekloster entstand (Link zu Wasserschloss und Historisches).

Das Wappen erinnert an die Historie des spanischen Märtyrers Laurentius, der auf einem solchen Rost am 10. August, dem Laurentiustag, um 260 n. Chr. bei der Christenverfolgung in Rom lebendig verbrannt worden sein soll.

Der Heilige Laurentius ist der Patron der Munkbraruper Kirche und der Katholischen Kirche zu Glücksburg. Auch das Rudekloster soll ihm geweiht gewesen sein.